Sie sind hier

Empfehlung berechnen (Smartphone+Tarif)

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 50 Minuten

normal: 120 Minuten

viel: 300 Minuten

dauernd: 560 Minuten

 

Festnetz: 30% / Mobilfunk-Netz: 70%

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 500 MB

normal: 1 GB

viel: 2 GB

dauernd: 5 GB

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 15 SMS

normal: 40 SMS

viel: 200 SMS

dauernd: 400 SMS

Smartphone News

IFA 2013: Schnelle neue Smartphones mit 5 Zoll-Display

IFA Berlin 2013
ASUS Fonepad Note 6
Samsung Galaxy Note 3
Sony Xperia Z1
LG G2
Samsung Galaxy Gear

Wer die Elektronik-Unterhaltungsmesse IFA besucht, erwartet vor allem Fernseher zu sehen. Doch da die namhaften TV-Hersteller auch Smartphones bauen, ließen sie es sich nicht nehmen, auch die neueste Smartphone-Generation zu zeigen.

Sony Xperia Z1

Sony Xperia Z1Ein 5 Zoll Display muss es bei den Topmodellen mindestens sein: Sony zeigt auf der Messe das Smartphone Xperia Z1, das bislang unter dem Codenamen Honami durch die Presse geisterte. Der 5 Zoll messende Full-HD-Touchscreen bietet viel Fläche für Webseiten – so macht Surfen im Internet richtig Spaß. Schließlich tummeln sich auf dem 12,7 cm großen (5 Zoll) Display 1920x1080 Bildpunkte. Das entspricht einer Pixeldichte von 441 ppi und einer Helligkeit von 500 Candela – alles sehr gute Werte. Allerdings geht die Displaygröße zu Lasten der Handlichkeit. Die Bedienung mit einer Hand ist auf dem Xperia Z1 praktisch ausgeschlossen – es sei denn man hat Hände wie King Kong. Angetrieben wird das Smartphone von einem Snapdragon 800-Prozessor – der neuesten Qualcomm-Prozessor-Generation, die schnelle Spiele auf dem Handy noch rasanter macht.

Doch das eigentliche Highlight des Xperia Z1 ist die 20,7-Megapixel-Kamera mit einem 1/2,3-Zoll-Sensor und einem lichtstarken Objektiv. Je größer der Sensor, desto weniger überlappen sich die einzelnen Pixel und desto besser wird das Bild. Neben einem Automatikmodus, der die Belichtung optimiert, gibt es noch diverse Zusatzoptionen für die Kamera. Mit „AR Effect“ beispielsweise lassen sich virtuelle (3D)Motive auf ein Bild „malen“ - eine kitschige Funktion, die jedoch kreative Geburtstagskärtchen ermöglicht. Wer die Kamera von links nach rechts schwenkt, kann im Schwenkpanoramamodus Rundum-Aufnahmen erstellen. Insgesamt bietet die Kamera viele praktische Funktionen. Und in Zukunft sollen es per Download aus dem Android Market noch mehr werden.

Ausgeliefert wird das Xperia Z1 mit 16GB Speicher, NFC für drahtloses Bezahlen per Kredikarte und LTE für schnelles Surfen im Internet (Achtung – dafür muss man einen LTE-Tarif buchen!). Großes Plus: Das Smartphone ist gegen Staub und Wasser geschützt. Das Xperia Z1 von Sony wird in den Farben Schwarz, Weiß und Violett im dritten Quartal für 650 Euro (UVP) erhältlich sein.

LG G2

LG G2LG hat sich bei seinem 5-Zoll-Modell G2 für einen 5,2 Zoll-Bildschirm entschieden. Und obwohl das 13,2 cm große Full-HD-Display des LG G2 etwas größer ist als der Sony-Xperia Z1-Bildschirm, liegt es deutlich besser in der Hand. Im Innern arbeitet ein Snapdragon 800-Prozessor von Qualcomm mit vier Kernen. Die setzern jeden Tastendruck schnell um.

Das Besondere am LG G2: Es ist das erste Smartphone, das Tasten wie Lautstärkeregler und Ausschalteknopf nicht an der Seite verbaut hat. Die Tasten liegen stattdessen auf der Rückseite. Drückt man etwas länger auf die rückwärtigen Lautstärkeregler, kann der Nutzer die QuickMemo-Funktion oder die Kamera starten. Per Quick Memo kann man sich, während eines Telefonats schnell eine Telefonnummer aufs Display notieren und anschließend als Screenshot abspeichern.

Die Kamera im LG G2 wiederum bietet 13-Megapixel Auflösung und einen optischen Bildstabilisator, der ein leichtes Wackeln oder Zittern beim Fotografieren ausgleicht. Videos kann die Kamera als HD-Videos mit 60 Bildern pro Sekunde aufzunehmen. Damit lässt sich durch Zeitraffer etwas mehr Dramatik oder Witz in die Filmaufnahmen packen.

LG Electronics bringt sein Premium-Smartphone LG G2 Ende September auf den Markt. Die Version mit 16GB Speicher hat einen unverbindlichen Verkaufspreis von 599 Euro. Die Version mit 32GB Speicher ist für 649 Euro zu haben.

Samsung Galaxy Note 3

Samsung Galaxy Note 3Das Samsung Galaxy Note 3 ist mit seinem 5,68 Zoll großen SuperAMOLED-Display mit Full-HD-Auflösung das größte der 5-Zöller, die auf der IFA gezeigt werden. Auf dem Samsung Galaxy Note 3 sind nun viele Funktionen zu finden, die auch schon das Samsung Galaxy S4 bietet wie beispielsweise „Smart Scroll“, das ermöglicht, Webseiten mit den Augen verschieben, wenn man sich beim Lesen Zeile für Zeile nach unten tastet. Die Kamera macht Aufnahmen mit 13 Megapixel.

Außerdem kommt das Note wieder mit dem S-Pen und den dazu passenden Apps. Damit können Sie Notizen und Zeichnungen anfertigen. S-Pen ist ein Stift, mit dem man fast wie mit einem Bleistift auf dem Smartphone malen und zeichnen kann. Mit dem „Scrapbook“ können Sie sogar kleine Info-Häppchen ablegen, etwa Bilder, Musik, Texte oder Ausschnitte aus Internetseiten. Dazu müssen Sei sie nur mit dem Stift umranden. Später lassen die Inhalte sich wieder aufrufen, ansehen oder abspielen. Per „Action Memo“ werden Notizen interaktiv: Umrandet man in der Notiz etwa die Telefonnummer oder eine Adresse, kann man die Nummer anrufen oder in Google Maps nach der Adresse suchen. Ganz praktisch ist auch die neue Funktion Pen Window: Damit können Sie einen Fläche auf dem Touchscreen markieren und anschließend genau in diesem Bereich eine App starten, etwa den Taschenrechner. Beim Prozessor setzt Samsung auf ein hauseigenes Produkt, das ebenfalls mit 4 Kernen getaktet ist.

Neu ist, dass Samsung als rückwärtiges Cover kein Plastik mehr verbaut hat, sondern sich für ein Lederimitat entschieden hat. Ab 25. September soll das Samsung Galaxy Note 3 in Deutschland in den Handel kommen. Es wird eine 32GB und eine 64GB-Variante geben - jeweils per SD-Karte erweiterbar. Zudem wird es sowohl mit und ohne LTE verkauft.

Smartwatch Galaxy Gear

Samsung Galaxy GearDaneben hat Samsung eine Smartwatch vorgestellt. Sie kann Nachrichten anzeigen, man kann mit ihr telefonieren oder Musik hören und sogar Fotos aufnehmen. Eigenständig ist sie jedoch nutzlos – sie kann derzeit nur mit einem Samsung Galaxy Note 3 oder einem Galaxy Note 10.1 gekoppelt werden. Für eine Uhr ist sie sehr groß – insbesondere für zarte Frauenhände. Um sie als „Zweit-Handy“ zu benutzen, erscheint sie dagegen wieder recht klein – das Display ist nur 1,5 Zoll in der Diagonale. Was sie kosten soll, hat Samsung noch nicht verraten.

 

 

Asus Fonepad 6

ASUS Fonepad 6Auch Asus hat ein Smartphone mit Stiftbedienung im Angebot: Das Asus Fonepad 6 bietet sogar 6 Zoll Bilddiagonale. Das Full HD-Display lässt sich wahlweise mit dem Finger oder dem beiliegenden Stylus bedienen, der übrigens bequem im Fonepad Note 6 verstaut werden kann. Das Fonepad Note 6 wird vom neuen Intel Atom Z2580 Dual Core Prozessor mit 2 GHz angetrieben. Damit steht es den oben vorgestellten Anbieten etwas nach – für Stiftanwendungen, E-Mails und Surfen im Netz reicht die Leistung jedoch allemal aus. Und auch beim Surfen im Internet hinkt das Fonepad 6 etwas hinterher: Es schafft nur HSPA+ - mit maximal bis zu 42 MBit/s. LTE für flotte Filmdownloads beherrscht es nicht.

Eine Kamera-App optimiert die Leistung der 8-Megapixel-Kamera auf der Rückseite. So werden zum Beispiel Bildeffekte direkt auf dem Display in Echtzeit dargestellt und auch das Justieren der Belichtung gelingt recht einfach. Der verbesserte Smile-shot sorgt für heitere Gesichter, indem automatisch aus einer Serie von Fotos ein neues Bild zusammengesetzt wird, das ausschließlich lachende Personen darstellt. Smart Remove retuschiert unerwünschte Elemente auf dem Bild und unterstützt so gekonnt beim Streben nach dem perfekten Schnappschuss. Das Asus Fonepad Note 6 mit 16GB internem Speicher und micorSD-Slot wird in den Farben Schwarz und Weiß zu haben sein. Preis und Verfügbarkeit sind noch nicht bekannt.

Alle Smartphones können Sie noch bis 11. September 2013 auf der IFA auf dem Messegelände Berlin ausprobieren.

Bilder: Hersteller Websites

Datum: 
0
Kommentare zu diesem Artikel

Diskutieren Sie mit

Erwähnte Smartphones