Sie sind hier

Empfehlung berechnen (Smartphone+Tarif)

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 50 Minuten

normal: 120 Minuten

viel: 300 Minuten

dauernd: 560 Minuten

 

Festnetz: 30% / Mobilfunk-Netz: 70%

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 500 MB

normal: 1 GB

viel: 2 GB

dauernd: 5 GB

Info

Basis der Tarifberechnung

wenig: 15 SMS

normal: 40 SMS

viel: 200 SMS

dauernd: 400 SMS

Gut zu wissen!

Für jeden das passende Format: Smartphone, Tablet oder doch ein Phablet?

Smartphones und Tablets bewegen sich aufeinander zu, nur wenige Zentimeter trennen einige Geräte noch voneinander. Genau in der Mitte befinden sich die sogenannten Phablets, bei denen die exakte Zuordnung manchmal schwer fällt.

Während Handys immer kleiner wurden, ist der Trend bei Smartphones umgekehrt: Sie werden größer, das gilt insbesondere für die Bildschirme. Waren 4 Zoll Bildschirmdiagonale lange Standard, haben immer mehr neue Smartphones brillante 5 Zoll-Displays, die zum Beispiel Filme in Full-HD zeigen können. Noch eine Spur größer, nämlich mit 6 Zoll-Displays ausgerüstet, sind die Geräte, die derzeit auf den Markt drängen. Fast jeder Smartphone-Hersteller legt noch ein paar Zentimeter drauf und erweitert das Produktsortiment in der Phablet-Kategorie.

Phablet oder Smartlet?

Das Wort Phablet setzt sich zusammen aus „Phone“ und „Tablet“, denn diese beiden Kategorien bewegen sich hier stark aufeinander zu. Die meisten Tablets werden mit 7 Zoll und 10 Zoll-Bildschirmen angeboten. Vom 7 Zoll-Tablet zum 6 Zoll-Phablet fehlt dann nicht mehr viel. Ein weiterer Begriff für diese Kategorie: Aus „Smartphone“ und „Tablet“ ist „Smartlet“ entstanden, der sich jedoch weniger stark verbreitet.

Was macht das Phablet aus?

Den meisten Phablets ist die Verwandtschaft zum Smartphone eher anzumerken als die zum Tablet. Hier stehen die Telefonie- und Organizer-Funktionen im Vordergrund. Einige Phablets haben einen integrierten Bedienstift, mit dem sich bequem Notizen wie auf einem Schreibblock machen lassen. Eine Schrifterkennung gehört zum Beispiel bei der Galaxy Note-Reihe von Samsung mit dazu.

Auf den großen Bildschirmen lassen sich bequem Dokumente oder E-Books lesen, und auch das Schreiben oder Bearbeiten von Dokumenten und Präsentationen geht leichter von der Hand. Je nach Hersteller können auch mehrere Apps gleichzeitig angezeigt werden. Dazu haben die Phablets in der Regel sehr leistungsstarke Prozessoren und sind oft auch noch eine Preiskategorie höher als vergleichbare Smartphones angesiedelt.

Welche Phablets gibt es?

Bereits erwähnt wurde die Galaxy Note-Reihe von Samsung. Mit dem Samsung Galaxy Note 3 ist hier gerade das neueste Modell vorgestellt worden. Obwohl es „nur“ ein 5,3-Zoll Display hat, eignet es sich ideal für die Nutzung mehrerer Apps gleichzeitig. Hält man es quer, haben beide Apps nebeneinander fast so viel Platz, wie eine allein auf einem normalgroßen Smartphone.

Neu in der Phablet-Klasse ist der Hersteller HTC mit dem HTC ONE Max, das ein 5,9-Zoll Display hat. Und das größte Phablet derzeit hat Sony mit dem Sony Xperia Z Ultra. Es hat eine Bildschirmdiagonale von 6,4 Zoll. Nokia erobert mit dem Lumia 1520 den Markt der Display-Riesen.

Weitere Anbieter sind Acer (Liquid S1), Huawei (Ascend Mate) und LG (Optimus G Pro).

 

 

Bildquelle: © delightsoft99 - Fotolia.com

Datum: 
0
Kommentare zu diesem Artikel

Diskutieren Sie mit

Der Inhalt dieses Feldes wird nicht öffentlich zugänglich angezeigt.